Wenn der Vermieter nicht antwortet – Das können Sie tun

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Wenn der Vermieter nicht antwortet - LAWIO

Wenn der Vermieter nicht antwortet – Das können Sie tun

Nahezu jeder Mieter hat es früher oder später mit Mängeln in seiner Mietwohnung zu tun. Die Liste an potentiellen Mietmängeln ist hierbei lang – Schimmel an Wänden oder der Decke, undichte Fenster, Heizungsausfall, ein Warmwasserausfall oder ähnliche Schäden treten häufig auf. Entdecken Mieter einen Mangel, müssen sich Mieter an den Vermieter wenden, denn dieser ist per Gesetz (§§535 ff. BGB) dazu verpflichtet, dem Mieter eine Wohnung im ordnungsgemäßen Zustand für den Mietzeitraum zu gewährleisten. Man spricht von einem Mangel, falls die Beschaffenheit der Wohnung von der vertraglich vereinbarten abweicht. Somit muss der Vermieter nun die vorliegenden Schäden in der Wohnung beseitigen. Die persönlichen Erfahrungen von Mietern bei der Schadenbeseitigung gehen dabei weit auseinander. Teilweise werden die Schäden durch den Vermieter sehr schnell beseitigt, wiederum gibt es Vermieter, die gar nicht auf die Mängelanzeige des Mieters reagieren oder die Beseitigung sogar ablehnen. Mit den folgenden drei Tipps wollen wir Ihnen zeigen, was Sie tun können, wenn Ihr Vermieter nicht antwortet.


Wenn der Vermieter nicht antwortet – Das können Sie tun

Nahezu jeder Mieter hat es früher oder später mit Mängeln in seiner Mietwohnung zu tun. Die Liste an potentiellen Mietmängeln ist hierbei lang – Schimmel an Wänden oder der Decke, undichte Fenster, Heizungsausfall, ein Warmwasserausfall oder ähnliche Schäden treten häufig auf. Entdecken Mieter einen Mangel, müssen sich Mieter an den Vermieter wenden, denn dieser ist per Gesetz (§§535 ff. BGB) dazu verpflichtet, dem Mieter eine Wohnung im ordnungsgemäßen Zustand für den Mietzeitraum zu gewährleisten. Man spricht von einem Mangel, falls die Beschaffenheit der Wohnung von der vertraglich vereinbarten abweicht. Somit muss der Vermieter nun die vorliegenden Schäden in der Wohnung beseitigen. Die persönlichen Erfahrungen von Mietern bei der Schadenbeseitigung gehen dabei weit auseinander. Teilweise werden die Schäden durch den Vermieter sehr schnell beseitigt, wiederum gibt es Vermieter, die gar nicht auf die Mängelanzeige des Mieters reagieren oder die Beseitigung sogar ablehnen. Mit den folgenden drei Tipps wollen wir Ihnen zeigen, was Sie tun können, wenn Ihr Vermieter nicht antwortet.


Dem Vermieter per Mängelanzeige eine Frist setzen

Allgemein gilt: Damit der Vermieter auf die Schäden in Ihrer Wohnung reagieren kann, muss er darüber in Kenntnis gesetzt werden. In dem Zusammenhang sind Mieter nach §536c BGB verpflichtet, jeden aufgetretenen Mangel in der Wohnung der Hausverwaltung oder dem Vermieter unverzüglich mitzuteilen. Denn bei unterlassener Mängelanzeige und entstandenen Folgeschäden besitzt der Vermieter einen Anspruch auf Schadensersatz.

Ein geeignetes Mittel, um den Vermieter über Schäden in der Wohnung zu informieren, ist die schriftliche Mängelanzeige.

Wie muss eine Mängelanzeige aussehen?

Zuerst sollten Sie darauf achten, dass die Mängelanzeige nachweisbar bei Ihrem Vermieter / Verwalter eingegangen ist. Mieter denken oftmals, dass ein Einschreiben durch den Sendungsnachweis ausreichend ist, jedoch bestätigt ein Einschreiben rechtlich betrachtet nur den Eingang des Briefes, jedoch nicht dessen Inhalt. Um sicherzustellen, dass Ihre Mängelanzeige beim Vermieter eingeht, sollten Sie sich von Ihrem Vermieter eine Kopie der Empfangsbestätigung geben lassen.

Generell sollte die Mängelanzeige folgende Form einhalten: Seit wann der Schaden besteht, die Art des Schadens, wo sich der Schaden befindet, welchen Umfang der Schaden hat.

Eine rechtssichere Schadensmeldung erhalten Sie von LAWIO, sofern Sie sich für den LAWIO-Mietschutz entscheiden.


Miete unter Vorbehalt zahlen und Mietminderung prüfen

Wurde der Vermieter durch die Mängelanzeige nachweislich in Kenntnis gesetzt und es erfolgte keine Reaktion, können Sie die Miete unter Vorbehalt zahlen. Schreiben Sie dazu einfach in den Verwendungszweck der Banküberweisung „Miete unter Vorbehalt“. Zusätzlich sollten Sie dem Vermieter in einem Schreiben mitteilen, dass die weiteren Mietzahlungen unter Vorbehalt erfolgen, insofern als dass Sie eine berechtigte Mietminderung zurückfordern könnten. Eine rechtssichere Formulierung ist hier besonders wichtig, da ein falsch angekündigter Vorbehalt unter Umständen dazu führen kann, dass der Vermieter annimmt, Ihre Zahlungen könnten jederzeit zurückgezogen werden und stellten keine Begleichung der Mietschuld dar. Eine rechtssichere Vorbehaltsankündigung erfolgt durch LAWIO, sofern Sie die Durchsetzung Ihrer Mietminderungsansprüche in Auftrag geben.

Sollte dann immer noch keine Reaktion oder Beseitigung des Schadens erfolgen, kann die Miete für den Zeitraum, in dem der Mangel besteht, gekürzt werden. Entscheidend bei einer erheblichen Beeinträchtigung der Wohnqualität ist, dass der Mieter den Mangel nicht selbst verschuldet hat.

Sie fühlen sich unsicher, wie die richtige Vorgehensweise bei Mietminderung ist? Mit dem LAWIO-Mietschutz können Sie ganz einfach prüfen, ob ein Anspruch auf Mietminderung besteht.

Unser Mietminderungs-Prüfbericht beinhaltet alle notwendigen Dokumente, damit Sie rechtssicher die Mietminderung bei Ihrem Vermieter einfordern können.

Die Vorteile des LAWIO-Mietschutzes?
Sie erhalten u.a.:

  • eine individuelle Berechnung Ihrer Mietminderungshöhe bei Mietmängeln
  • vorformulierte Dokumente, mit der Sie eine Mietminderung erwirken können
  • Handlungsempfehlungen für jeden Schritt im Prozess
  • Zugang zu allen weiteren Services von LAWIO, z.B. Prüfung der Nebenkostenabrechnung


Auf Mängelbeseitigung klagen

Ihren Vermieter können Sie auf Beseitigung der Mängel verklagen, falls dieser partout nicht handeln will, Fristen nicht einhält oder Reparaturen konsequent ablehnt. Allerdings muss man berücksichtigen, dass gerichtliche Prozesse langwierig sein können.

Dadurch, dass unser Prüfbericht rechtssichere Dokumente für die Durchsetzung der Mietminderung beinhaltet, können Sie den Druck auf den Vermieter erhöhen.

Bei Fragen zu Ihren Mietmängeln und dem LAWIO-Prüfbericht können Sie gerne unser Support-Team per Mail oder per Telefon kontaktieren oder weitere Informationen in unserem Beitrag zu häufig gestellten Fragen finden.

Auf Mängelbeseitigung klagen

Ihren Vermieter können Sie auf Beseitigung der Mängel verklagen, falls dieser partout nicht handeln will, Fristen nicht einhält oder Reparaturen konsequent ablehnt. Allerdings muss man berücksichtigen, dass gerichtliche Prozesse langwierig sein können.

Dadurch, dass unser Prüfbericht rechtssichere Dokumente für die Durchsetzung der Mietminderung beinhaltet, können Sie den Druck auf den Vermieter erhöhen.

Der digitale Mieterschutz

Durchschnittlich 352 € pro Jahr Mietkosten sparen

Ähnliche Artikel